Q&A: Stil, Lieblingsmodelle, Accessoires und Farben !

Ich erhalte oft Fragen rund um das Thema Mode und Garderobe. Warum nicht einen Q&A Blog daraus machen? Dieses Mal habe ich die Fragen & Antworten gesammelt über meine Garderobe & Lieblingsteile.  Viel Spass beim Lesen!

Was ist dein absolutes Lieblings-Accessoire?
Ein buntes großes Tuch. Ich liebe es mit Farben zu spielen und versuche mindestens 2 Farben im Outfit widerzuspiegeln. Für die kälteren Tage, bin ich ein absoluter Fan von den Travelwraps. Die sind zwar Unifarben aber haben so schöne Varianten, dass man auch nie genug davon haben kann. Und das Reinkuscheln ist ein absolutes Highlight im Winter.

Und dein liebstes Outerwear Stück:
Ganz klar: der Trenchcoat von RoQua JIch habe ihn in verschiedenen Varianten fertigen lassen und liebe alle. Es gibt die leichte Sommervariante in Beige, eine knallige Kaschmir Variante in Orange, eine Variante aus schwarzer Wolle mit Lederdetails, und ein paar mehr… Und, mir fällt immer wieder eine neue Variante ein die ich unbedingt brauche;)

Was ist dein wichtigster Businesslook, den du im Schrank hast und warum?

Meine Lieblingsoutfit-Formel besteht aus einer schwarzen schmale Hose (Sina) oder schwarzen Bleistiftrock (Uta) kombiniert mit einem schwarzen asymetrischen Blazer (Magdalena) dazu ein buntes knalliges Seidentuch in Orange/Lila/Pink und die passenden High-Heels in Orange oder Lila. Oder aber ich trage die Modelle in einer farbigen Variante und dazu ein neutrales Tuch und Schuhe in Schwarz oder Camel.

Was trägst du gerne in der Freizeit?

Da gefallen mir Outfits mit einem gewissen Stilbruch sehr gut. Ich kombiniere dann gerne elegante Stücke mit sportlichen. Mein Favorite zur Zeit ist ein Plisseerock (am besten bunt gemustert) mit T-Shirt, Longblazer und Sneakern. Natürlich hat auch die Jeans / Jeansjacke / Jeansbluse ihren festen Platz in meinen Looks. Dazu kombiniere ich gerne schwarze klassische Modelle und irgendein Accessoire mit Leoprint.

Und wenn es mal schnell gehen muss?

Schmale schwarze Hose, Rollkragenpulli oder weiße Bluse, Schal und flache Schnürer / Slippers.

Welche Farben trägst du am liebsten?

Das ist eine sehr schwierige Frage und die kann ich nicht mit einer Farbe beantworten. Mein Farbportfolio besteht aus 2 Basic Farben, 5 neutrale Farben und 6 Akzentfarben… Eigentlich rate ich meinen Kundinnen die ihr eigenes Farbportfolio erstellen mit 6 Farben zu starten (2 Basic, 2 Neutrals und 2 Akzent) und maximal bis 10 Farben aufzustocken wenn Sie sich mit den 6 Farben perfekt eingespielt haben. Doch wie sagt man so schön, die Ausnahme bestätigt die Regel 😉 Ich würde allerdings behaupten, dass es auch zu meinem Beruf gehört die Farbkombinationen zu beherrschen und das ist im Endeffekt das Wichtigste für jedes Outfit. Deshalb ist es wichtig, dass im Portfolio alle Farben untereinander auch kombinierbar sind.

Hast Du ein absolutes Lieblingsstück in Deiner Garderobe?

Wieder eine schwierige Frage…. Ich könnte von jeder Kategorie mein momentanes Lieblingsstück nennen und doch könnte nie eine Kategorie über alle stellen. Man braucht ja von allem etwas. Nur im Trenchcoat rauszugehen ist ja keine Option 😉

Was war deine bisher beste Investition?

Auf jeden Fall in Qualität und Passform. Da ich an der Quelle sitze gab es bei mir ein paar mehr Investitionen wie mein Kaschmir Trenchcoat, meine Blazer und Kleider die 1A passen und meine kleine Sammlung an Travelwraps und sonstige Tücher und Schals…

Was empfiehlst Du  Frauen, die sich gerne farbenfroh kleiden, aber nichts haben, was zueinander passt?

Erstmal würde ich sie beglückwünschen, dass sie farbenfroh sind und mutig genug, dies auch zu zeigen. Ich erlebe immer wieder diese ersten Beratungen wo alles auf Schwarz, Navy, Grau hinausläuft und ich mich dann unglaublich freue wenn ich ein farbiges Modell untermischen konnte und dies dann tatsächlich zum Liebling der Kundin wird und das Farbenspiel eröffnet ist…

Aber zurück zur farbenfrohen Natur: Ich empfehle ganz klar ein Farbportolio festzulegen und sich daran zu halten (auch wenn es schwer fällt) Aber, ich spreche auch aus eigener Erfahrung, es bringt nichts lauter Farben im Kleiderschrank zu haben, die dann nicht kombinierbar sind. Lieber ein stimmiges Farbportfolio. Die ein oder andere Ausnahme wird dann sowieso kommen, doch die kann man dann vielleicht noch mit den Basic Farben „retten“.

Zum Abschluss: Was ist Dein Erfolgsmantra?

Authentisch bleiben und mit Leidenschaft und Neugier durchs Leben gehen. Jede Frau hat es verdient in ihrer Schönheit zu strahlen!

 

Schicke mir gerne deine Fragen an info@roqua.com!

Quick Shop